das internet der achtziger

habe heute in 11freunde einen schönen artikel in über das schnellste medium der welt, den videotext, gelesen. die in der austastlücke übertragende information ist zwar in technischer und ästhetischer hinsicht tiefste achtziger jahre (und knüpft damit thematisch prima zum vorhergehenden post an). allerdings gibt es objektiv gesehen keine bessere seite für den samstagnachmittag als nummer 252. solange das ergebnis noch magentafarben ausgeleuchtet wird, ist die hoffnung noch nicht verloren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.