Willkommen im BrotLabor!

Men kleener Bäcker macht bald zu

und schuld daran bist du,

weil de niemals bei ihm koofst,

weil ihr nur in die Supermärkte looft…

Toni Mahoni, Ketten

Oder weil du halt selbst backst. Weil du dich aus irgendwelchen Gründen (zu faul zum Rausgehen, Geschmacksverwirrung, Hang zur Alchemie,…) zum Hobbybäckertum entschieden hast.

Dabei kommt allerhand zustande: Vollkornlaibe, Fladenbrote, Hefeteilchen, Wecken/ Semmeln/ Brötchen/ Schrippen, manchmal knusprig und locker, mal hockengeblieben und eher, ähh… misslungen.

Doch sowohl Erfolg als auch Misserfolg siehst du als Ansporn zur weiteren Forschung im Dienste an der Brotkrume an. Die diffizile Variation von Ingredienzien, Gehzeiten und Backtemperatur stellt  hierbei eine interdisziplinäre Herausforderung zwischen Chemie, Biologie und Verfahrenstechnik dar. Ein wenig Philosophie und Theologie ist auch mit dabei.

Wir heißen Sie also willkommen zu unserem neuen Brotblog, willkommen im BreadLab! Können Sie den betörenden Duft eines frisch aus dem Ofen kommenden Brotes schon wahrnehmen…?

(auf dem Bild: das heutige Forschungsobjekt, man beachte vor allem die unterschiedliche Randbestreuung)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Brot von Jan. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.