ab in die wolke

ich nutze jetzt wuala als cloud-speicher-dienst und kann es sehr empfehlen: die daten würden auf dem eigenen rechner verschlüsselt, bevor sie in die wolke geladen werden. die passphrase sei nur dem anwender bekannt und kann von wuala nicht eingesehen oder zurückgesetzt werden. der dienst ermöglicht gemeinsam nutzbare gruppen-verzeichnisse, bereitstellung über freigabelinks und konfigurierbare backups. die ersten 5 gigabyte sind kostenlos, das find ich ganz ordentlich. meine backups werde ich zwar weiterhin mit 7-zip vor dem hochladen komprimieren und dabei aes-verschlüsseln, aber etwas vertrauenswürdiger als dropbox scheint es mir allemal zu sein. das müsste doch halbwegs geheimdienstsicher zu sein, oder?

2 Gedanken zu „ab in die wolke

  1. genutzt!

    ich hoffe, Du hast auch was davon!
    werd mich mal warm machen damit und meine sensiblen daten von der DB abziehen. Trotzdem: Iiiieh, java (nicht die Insel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.