nachmittagsfernsehprogramm

ich glaube, ich hatte schon einmal erwähnt, dass ich die freiberger nachtschichten mag. nachts zu arbeiten hat was für sich, der kaffee schmeckt besser und irgendwann kriecht die strahlende sonne über den horizont. sehr fein.

wenn man dann wieder im hotel ist, frühstückt man erst mal zu abend und legt sich in die kiste.

später allerdings, wenn man sich die zeit bis zum erneuten dienstbeginn vertreiben möchte, lernt man einen gravierenden nachteil kennen: man ist gnadenlos dem nachmittagsfernsehprogramm unterworfen.

die gängigsten formate:

eine fast nackte frau sucht automarken mit a…

talkshow / gerichtsendung / lebensberatung (ja, gibts tatsächlich noch)

daily soaps (beachtlich: selbst bei streitigkeiten wird reinstes hochdeutsch gesprochen)

zooreportagen (sehenswert: die affen vor den glasscheiben)

ex-hartz-vier-empfänger erfüllt sich lebenstraum, wandert aus und richtet auf mallorca schalke-nullvier-fan-kneipe mit dartscheibe ein

hässlicher mann lernt hässliche frau im internet kennen und gründen eine patchwork-familie

c-promis und germanys forgotten top-models werfen in china reissäcke um

hornhautraspeln für 49,99 das stück gehen beim verkaufssender weg wie warme semmeln, ältere damen rufen an und schwärmen fürs produkt (bitte, lass sie geld dafür bekommen haben, das macht man doch nicht freiwillig!)

und eine fast nackte frau sucht immer noch automarken mit a…

dutzende sender sind da und müssen gefüllt werden, jedoch lässt sich qualität nicht am laufendem band produzieren (da verweise ich mal ganz selbstkritisch auf dieses blog). solange man noch umschalten kann… denn schlimm wird es dort, wo qualitativ hochwertige formate zu gunsten von fragwürdigen gestrichen werden, siehe late lounge, polylux oder auch radio multikulti

lohnt es sich, sich aufzuregen oder nach einer erklärung zu suchen? wohl kaum, es käme auf das henne-ei-dilemma raus. und jeder, der einschaltet macht sich mit schuldig, in summe kommt dann großer schrott raus.

auch ich habe meinen vorsatz, die französiche pharma-karawane dieses mal nicht mit medialer teilnahme zu unterstützen, über den haufen geworfen und habe die tour geschaut. und olympia bei den bösen chinesen steht ja auch noch aus…

was bleibt? gute bücher und gute musik. gerade aktuell: in europe, ein reisebericht zur geschichte europas im zwanzigsten jahrhundert. und: die fantastischen aeronauten, aus aktuellem anlass düdelt hier das stück „nachmittags im bett“ vor sich hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.