keine werbung und kostenlose „zeitungen“ einwerfen!

danke für den hinweis, eine gute aktion gegen schlechten journalismus!
ich möchte bei dieser gelegenheit auch noch mal die treffende feststellung von max goldt anführen:

„Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.“

Ein Gedanke zu „keine werbung und kostenlose „zeitungen“ einwerfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.