es geht los

ein weiteres sinnloses blog, auf ewig ungelesen in den weiten des internet? geistige onanie und eitle selbstdarstellung im öffentlichen raum?

ja!

denn im gegensatz zu ausufernden web-2.0-portalen kann man ganz alleine für sich werben und selbst entscheiden, was temporär festgehalten, und was für immer gelöscht wird. daher auch der kürzlich vorgenommene studivz-relaunch. alles gelöscht und neu aufgesetzt. mit hinweis auf diese tolle schwarze seite.

ok, ihr habt ja recht, richtiger protest wäre es gewesen, es künftig dort ganz sein zu lassen, aber wer weiß, vielleicht erinnert sich ja irgend ein/e vergessene/r wegefährt/in eines tages an mich und findet mich ausgerechnet dort. und was passiert anschließend? er/sie wird sofort an diese hübsche schwarze seite verwiesen. ein echter zwiespalt dieses vz, einerseits kann man sich über bekanntschaften informieren, die sonst längst in vergessenheit geraten wären, andererseits wird der begriff freundschaft aufgeweicht und kommunikationsstrukturen innerhalb kürzester zeit umgekrempelt. scheiß idealismus, ich weiß doch, wie schwer ich mich tue, richtige briefe, so mit papier und so, zu schreiben…

hab ich heute eigentlich schon diese schöne schwarze seite gelobt?j

edenfalls hab ich heute meiner lieben mitbewohnerin schrati, von der übrigens auch das fantastische kranfoto stammt, die haare geschnitten und ich glaube, es hat ihr sogar gefallen.

und zu guter letzt noch mein ohrwurm des tages: „alles lüge“ von rio reiser. es ist wahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.