tá áthas ar aer lingus fáilte ar bord a chur romhat!

fliegen bzw. flugzeuge sind für mich ja faszinierend und befremdlich zugleich. wir haben fantastische maschinen gebaut die uns in den himmel treiben, obwohl wir da oben gar nix verloren haben. jeder flug ist immer wieder ein erlebnis für mich. so auch diesmal. die höhepunkte:

  • erstmals mit aer lingus über dublin geflogen. ganz annehmbar. frühmorgens aber empfindlich kalt im dubliner flughafen. in boston warens übrigens noch über zwanzig grad. celsius.
  • ich war sehr irritiert: unser großer bruder usa hat mit irland ein preclearance-abkommen abgeschlossen. das bedeutet, dass man sich bereits im irischen flughafen von freundlichen amerikanischen beamten unter herausgabe unwesentlicher biometrischer daten seinen stempel abholt und über allem das star-sprangled banner schwebt. strange…
  • start-up vorm start: tux begrüßt die fluggäste persönlich (siehe bild). für diejenigen, die linux nicht verstehen, wiederholt der kapitän die begrüßung auf gälisch (siehe titel).
  • vegetarisches essen bestellt – und bekommen!
  • beim landeanflug dicker nebel überm bostoner logan-airport. in dem moment als die landebahn sichtbar wird, gibt der kapitän vollen schub und startet steil durch. hatte sich in der höhe verschätzt. besser als achterbahnfahren! beim zweiten versuch hats dann aber geklappt.
  • start zum heimflug gestern abend: auf dem taxiway im linux-entertainment-device „best of foo fighters“-cd gefunden. „learn to fly“ auf der runway in den nachthimmel. cool!

boston streets

viele grüße aus boston!  bin gut angekommen und sehne mich nun nach einem bett.
wie erwartet bleibt mit nicht viel zeit um hier durch die straßen zu ziehen. hätte ich gerne getan, zum beispiel mich nach straßenkunst umgesehen. so bleibt mir nichts anders übrig, als eine auf flickr gefundene fotographie eines banksy-werkes in der essex street zu posten. schon auf dem flug habe ich mir seinen sehr zu empfehlenden film exit through the gift shop angesehen. da kann ich noch viel von lernen!

système international d’unités

rückständig und veraltet? keineswegs! es folgt als kleine serviceleistung ihres beliebten blogs eine übersicht über die wichtigsten us-amerikanischen einheiten als beweis für ihre sinnhaftig- und benutzerfreundlichkeit:

1 in = 2,54 cm

1 ft = 12 in = 30, 46 cm

1 yd = 3 ft = 91,44 cm

1 mile = 1760 yd = 1609,334 m

1 fl oz = 29,57353 ml

1 gal = 128 fl oz = 3,7854118 l

1 oz = 28,349524 g

1 lb = 16 oz = 453,59237 g

1 miles per hour = 1,609344 km/h

1 miles per gallon = 235,2 l/100km

0 °F = -17,77777863 °C, 100 °F  = 37,77777958 °C

1 psi = 68,94757 mbar

120 V , 60 Hz  ≠ 230 V, 50 Hz

fuel

was hier in ermangelung eines messers mit dem finger den weg auf das „brötchen“ findet ist eine äußerst positive entdeckung in einer konsumgesellschaft, die lebensmittel mit hohem verarbeitungsgrad bevorzugt: eine leckere erdnussbutter, die wie die ebenfalls getesteten schmackhafen doughnuts nur 0 prozent transfett enthält! healthy and hearty!