Jahresfarben

Der Schornsteinfeger klebte diese Plakette.

Ich fragte mich: Gibt es eigentlich eine einheitliche Vorgabe bzw. Norm für die Verwendung von Jahresfarben für Prüfplaketten (und ähnliches)? Solche Plaketten begegnen mir schließlich auch in meinem beruflichen Alltag immer wieder, da möchte ich schließlich mit Fachwissen glänzen!

Das Ergebnis meiner Recherche:

  • Recht naheliegend sind die Plaketten der Hauptuntersuchung von Kraftfahrzeugen. Deren Farbreihenfolge ist in der Anlage IX der StVZO festgelegt, inkl. Angabe der sechs RAL-Farbnummern.
  • Die farbige Schlupfjahrmarkierung von Bienenköniginnen wiederholt sich alle fünf Jahre. Die festgelegte Abfolge ist dem gemeinen Imker geläufig, eine „offizielle“ Primärquelle habe ich jedoch nicht gefunden.
  • Im Regelwerk der Berufsgenossenschaften werden zwar an einigen Stellen Prüfplaketten erwähnt, aber keine Farbgebung festgelegt. Lediglich in der DGUV Information 213-053 (Schlauchleitungen) wird die Farbauswahl analog zur HU-Plakette (s.o.) empfohlen.
  • Ansonsten haben die einschlägigen Anbieter für Industrie-Kennzeichnungen eigene, fünf Farben umfassende Paletten, aber eben nichts Einheitliches oder Normiertes. Nach Aussagen der Anbieter soll ihre Wahl der Farben eine gute Unterscheidbarkeit gewährleisten. Müsste vermutlich mal von einer Person mit Farbenfehlsichtigkeit bestätigt oder widerlegt werden.
  • Bei einem Anbieter speziell für Schornsteinfegerbedarf habe ich solche vierfarbige Plaketten gefunden, wie sie auch auf meiner Therme kleben. Vermutlich haben sich die Kaminkehrer intern auf vier Farben verständigt, weil der maximale Prüfintervall in der Kehr- und Überprüfungsordnung drei Jahre beträgt?

Abschließend die ermittelten Farben als Tabelle:

KFZ-Haupt-Untersuchung Kennzeichnung Bienenkönigin Anbieter A Industrie Anbieter B Industrie Anbieter C Schornsteinfeger
2018 2018 2018 2018 2018
2019 2019 2019 2019 2019
2020 2020 2020 2020 2020
2021 2021 2021 2021 2021
2022 2022 2022 2022
2023

Ausgemistet

Ein Bericht auf „Linux und ich“ über eine Abmahnung wegen eines nicht korrekt referenzierten Bild unter Creative-Commons-Lizenz hat mich aufhorchen lassen. Seit Anbeginn dieses Blogs packte ich in der Regel ein Bild in jeden Post. Hatte ich mal kein eigenes zur Hand, suchte ich auf Flickr nach einem zur Weiterverwendung unter CC-Lizenz. Den Verweis habe ich eigentlich immer vorgenommen, wie sich jetzt zeigt wohl eher etwas flapsig (z.B. kein Link auf die jeweilige Lizenzversion).

Auf so einen Scheiß hab ich echt keine Lust. Ich hab kein Problem damit den Großteil der Flickr-Bilder einfach über Bord zu werfen. Eigentlich war die „Notwendigkeit“, ein passendes Bild finden zu müssen, eher immer ein Hemmschuh einen Gedanken oder ein Fundstück mal schnell hier festzuhalten. Vielleicht kommen also künftig mehr Einträge ohne Bild.

Entsprechend habe ich mal aufgeräumt, ich hoffe ich habe alles erwischt:

  • 41 gemeinfreie Bilder (public domain) durch einen Quellenverweis deutlicher als solche gekennzeichnet
  • bei 26 CC-lizensierten Bilder (meist von commons.wikimedia.org oder thenounproject.com) die Verweise ergänzt/korrigiert
  • die nachfolgend verlinkten 67 Bilder sind ersatzlos rausgeflogen…

Weiterlesen

Ortsgericht


Wenn ihr in Hessen wohnt (denn nur dort gibt es sowas): Gebt euch mal den Spaß und stattet dem Ortsgericht einen Besuch ab. Ich war kürzlich wegen einer Vereinsvorstandsummeldungsunterschriftsbeglaubigung dort und sogleich begeistert von dieser gemütlich-verstaubten Verwaltungseinrichtung: Pflichtbewusster, unbescholtener Senior in karger Möbilierung mit Stempelkarussell und Schreibmaschine. Preiswert und bürgernah!

Tafel abgelichtet von Mattes [pd]

rückwärtsgewandt

altmodischer geht es fast nur mit fax, telex, morsecode… aber ich mag das so. ich möchte zwei öffentlich-rechtliche nachrichtenangebote empfehlen, die ich gerne nutze:

  • zum einen den ard-videotext (den hatten wir hier ja schonmal). den gibt es auch im netz in einer sehr schlanken und aufgeräumten version, die auf nebensächlichkeiten wie werbung oder bilder verzichtet und stets sehr aktuell ist.
  • zum anderen den praktischen newsletter- und telegramm-service der tagesschau. hier bekommt man zu festen zeiten eine nachrichten-zusammenfassung mit links zu den jeweiligen artikeln geschickt. ich lasse mir den um 13 uhr zustellen, das schließt dann die mittagspause ab. außerdem kann man bei außergewöhnlichen ereignissen eine „extrablatt2-mail erhalten, wenn man es wünscht. wer die text-variante wählt, wird dabei rundum informiert für unter 15 kilobyte. das schafft sogar mein geschätztes fortschritt-verweigerungs-mobiltelefon (siehe oben).