ganz feiner käsekuchen

dieser kuchen mit dem vielversprechendem namen ist wirklich sehr fein und verkürzt in meiner kuchen-hitliste zunehmend den abstand zum russischen zupfkuchen.

teig

  • 200 gramm mehl
  • einen halben teelöffel backpulver
  • 100 gramm zucker
  • ein päckchen vanillezucker
  • ein eigelb
  • 150 gramm butter

zwei drittel des teigs auf dem boden einer springform mitt 200°C für 15 minuten vorbacken. man kann auch ein wenig mehr teig machen, dann muss man ihn nicht ganz so dünn ausrollen. nach dem vorbacken aus dem teigrest an einen rand formen.

füllung

  • 200 gramm butter
  • 200 gramm zucker
  • sechs eigelb
  • zitronenschale
  • 750 gramm magerquark
  • 200 milliliter schlagsahne
  • ein päckchen sahme-pudding
  • sechs eiweiß

im original-rezept wird das eiweiß steifgeschlagen und zum schluss untergehoben. aus faulheit werf ich die eier meist gleich ungetrennt rein. ein käsekuchen darf ruhig ein wenig dichter sein. bei 160°C für 80 minuten fertigbacken. wenn möglich ober-/unterhitze statt heißluft verwenden, dann geht der kuchen gleichmäßiger auf.

Ein Gedanke zu „ganz feiner käsekuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.